80 Prozent

Ich fühle mich bäh.

Was will ich nicht fühlen, oder besser, was fühle ich überhaupt?

Ich stelle den Timer und lasse es reden.

Ich will endlich ankommen, ich will endlich frei sein, ich will nicht mehr leiden und kämpfen und mich schlecht fühlen und Angst haben und mich verstecken und zittern und vermeiden und fürchten und hassen.

Oh Gott, gibt es einen Weg nach draußen, dann bitte hilf mir, hilf mir es anders zu sehen.

Es ist aber gar keine Angst da, das macht mich verwirrt, orientierungslos. Wenn keine Angst da ist, was ist dann da? Wie würde mein schlankes Ich das sehen?

Es würde zu sich stehen und all seinen Eigenschaften und würde es völlig normal finden, dass manche das gut finden und manche nicht. Es würde sich deswegen keinen Deut verstecken. Es würde stahlen mit aller Leuchtkraft und Leichtigkeit.

Ich allerdings habe gerade eine ‚Ich-habe-keine-Angst‘-Angst-Attake. Das ist so schräg, dass ich lachen muss. Unglaublich was es alles gibt. Ich habe keine Angst vor dem Kurs und das macht mir Angst. Es ist so neu, ich kann es nicht einordnen.

Das ist das Stichwort. Der Verstand kommt nicht mehr mit, es braucht Vertrauen, das alles gut ist wie es ist.

Was könnte mir helfen? Ich bitte um Hilfe.

Ich höre: ‚Niemand verlangt etwas von dir, was du nicht zu geben bereit bist, so wie du bist ist es vollkommen in Ordnung, du brauchst dich nicht anzustrengen um irgendetwas Bestimmtes zu erreichen, alles ist nur ein riesiges Spiel, wie auch immer es ausgeht ist gut, es gibt kein schlecht, spiele einfach mit und freue dich daran, darum geht es! Trau dich es dir leicht zu machen, verwende keine Zeit und Energie mit Gedanken und Vorbereitungen, die völlig unnötig sind. Bist du zu diesem Zeitpunkt ausreichend vorbereitet? Ja! Hast du dir in dieser Hinsicht etwas vorzuwerfen? Nein! Wie war das? In 20 % der Zeit erreichen wir 80% des Ergebnisses, und in den restlichen 80% nur noch 20 %. Kannst du mit 80% zufrieden sein? Damit du für alles andere in deinem Leben auch noch Energie hast? Damit ein Kurs nicht alles überschattet und du im restlichen Alltag gar nicht mehr vorhanden bist? Ich frage dich nochmal: Darfst du einfach, leicht und spielerisch deine 80% geben und damit zufrieden sein?‘

Ja, ja, das darf sein, das ist meine Entscheidung, ich will es so machen wie es für mich leicht und locker geht, und ja, 80% sind völlig ausreichend, es ist für mich völlig in Ordnung, ich muss mich dafür nicht aufreiben, es darf leicht sein, leicht für mich.

Ich merke wie ich wieder in meinem Körper ankomme, wie meine Sinne zurückkehren, ich höre wieder, ich sehe wieder, ich rieche wieder, ich taste wieder ich schmecke wieder ich fühle wieder Freude und Verbundenheit mit meinen Kindern und Dankbarkeit über die vielen schönen Umstände, mein Mann, die Kinder, die Freiheit die ich habe, die Selbstbestimmung, den Raum zum Ausprobieren und Heilen, ohne Druck, ohne Not.

Kommentar verfassen